Gitarrengriffe für Anfänger

Eine Empfehlung, mit welchen Gitarrengriffen ein Anfänger beginnen sollte

Wenn man Gitarre lernen möchte, stellt sich die Frage: Welche Gitarrengriffe sollte man als erstes lernen?

Die allerersten Gitarrengriffe, die für einen Anfänger zu empfehlen sind, sind die Griffe Am, Em und E-Dur, da diese wahrscheinlich am allereinfachsten zu greifen sind. Besonders der Wechsel zwischen den Griffen E-Dur und Em ist eine gute Übung, wenn man mit dem Gitarrelernen beginnt. Bei diesen beiden Griffen, muss man beim Griffwechsel nur den Zeigefinger auf die D-Seite setzen, bzw. von der Saite abheben. Mittelfinger und Ringfinger bleiben liegen, bzw. werden nur kurz locker gelassen. Wie die Akkorde gegriffen werden, ist in der Übersicht 'Gitarrengriffe' zu sehen.

Griffbild von 'Am'
Am - Griffbild / Griffdiagramm
Griffbild von 'Em'
Em - Griffschema / Griffdiagramm
Griffbild von 'E-Dur'
E-Dur - Griffbild / Griffschema

Beginnen kann man auch gut mit dem Gitarrengriff Am. Er wird im Prinzip genauso gegriffen wie E-Dur, mit dem Unterschied, dass alle Finger um eine Saite höher versetzt sind, wie im Diagramm zu sehen ist. Er lässt sich sogar noch ein bisschen leichter als E-Dur greifen, da man die Greifhand bei Am nicht ganz so weit um den Gitarrenhals herumführen muss. Wenn man diesen Gitarrengriff Am gut beherrscht, kann man dann den Wechsel zwischen Am und E-Dur üben. Das ist auch einfach, da man nur die Finger vom Griffbrett aubheben muss und in der gleichen Konstelllation eine Saite tiefer wieder aufsetzen muss. Die Haltung der Finger untereinander bleibt bei diesen Gitarrengirffen gleich.

Im Onlinekurs 'Gitarre lernen für Anfänger' wird in der Lektion 'Der Gitarrengriff Am' eine einfache Übung vorgestellt, die anhand des Gitarrengriffes Am das Greifen von Akkorden trainiert.

Videos

E-Dur in der 1. Lage - Video

A-Dur in der 1. Lage - Video